0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Angeklagt: Der Papst: Die Verantwortlichkeit des Vatikans für Menschenrechtsverletzungen

G.Robertson

400 S., kart. (Das Wort)

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 2648725
geb. = fester Einband, paperback = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Eine verheerende Anklage gegen die Art und Weise, wie der Vatikan ein geheimes Rechtssystem unterhält, das pädophile Priester in aller Welt vor Strafverfolgung schützt. Ist der Papst moralisch oder rechtlich dafür verantwortlich, Daß so viele entsetzliche Verbrechen ungeahndet bleiben? Sollen er und der Sitz seiner Macht, der Heilige Stuhl, weiterhin eine Immunität genießen, die sie über das Gesetz stellt? Der Kronanwalt Geoffrey Robertson, ein international angesehener Menschenrechtsanwalt und Richter, bekundet Respekt vor den guten Werken der Katholiken und ihrer Kirche. Er gibt jedoch zu bedenken: Wenn Papst Benedikt XVI. sich nicht von der Schimäre staatlicher Immunität und von seiner Vorliebe für das veraltete kanonische Recht lösen kann, wird der Vatikan ein mächtiger Feind des Fortschritts der Menschenrechte bleiben.

 

Bestelltelefon

(01806) 888 444
(pro Anruf 20 Cent aus dem Festnetz,
Mobilfunk max. 60 Cent)

 

Versicherter Versand

Innerhalb Deutschlands
mit der Deutschen Post AG

 

Sicher einkaufen

Dank SSL Verschlüsselung sind Ihre Daten geschützt und Sie kaufen sicher ein.