0 0

Max Slevogt. Briefe 1898-1932.

Hg. Roland Mönig. Saarbrücken 2018.

22 x 29 cm, 475 S., Leinen, Schutzumschlag.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 1471589
geb. = fester Einband, paperback = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Das Saarlandmuseum bewahrt in seiner Sammlung 277 Autographen von Max Slevogt, von denen er 132 mit Zeichnungen versehen hat. Zum Slevogt-Jahr 2018 wurde dieser umfangreiche Bestand erstmals vollständig in einer illustrierten und kommentierten Ausgabe publiziert. Damit erschließt sich dem Publikum und der Fachwelt eine reiche Quelle zur Kunst der Klassischen Moderne in Deutschland. Seine Briefe an Freunde und Sammler, Kunsthändler und Verleger, wie Johannes Guthmann, Bruno Cassirer, Johannes Sievers oder Karl Voll, geben einzigartige Einblicke nicht nur in sein eigenes Leben und Schaffen. Sie werfen auch ein neues Licht auf die deutsche und europäische Kunst- und Kulturgeschichte in den Jahren 1898 bis 1932.
Hg. Jacob Proctor. Katalog, Museum ...
Statt 33,00 €
vom Verlag reduziert 16,00 €
Jubiläumspublikation. München 2015.
Statt 49,90 €
vom Verlag reduziert 19,90 €
Hg. Matthias Frehner, Valentina ...
Statt 55,00 €
vom Verlag reduziert 24,90 €
Hg. Barbara Jatta. Rom 2019.
Statt 95,00 €*
nur 29,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Eugen E. Hüsler. Mit Fotografien ...
59,99 €
Hg. Peter Feierabend. Kempen 2019.
Statt 40,00 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis