0 0

Modellfahrzeug, GM Firebird I, metallic-weiß 1953.

Detailreiches Sammlermodell.

Maßstab: 1:87, Resine.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1428209
geb. = fester Einband, paperback = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der XP-21 Firebird 1 sollte zeigen, dass Gasturbinen effizienter und wirtschaftlicher als Antrieb sind und zukünftig für Fahrzeuge eingesetzt werden sollten. Sie beanspruchen nur 30 Prozent des Volumens eines Hubkolbenmotors und kommt mit vielen Treibstoffsorten klar. Der GM-Vizepräsident Harley J. Earl hatte die Idee für dieses Fahrzeug und entwickelte die Karosserie aus Fiberglas. Der als »Whirlfire Turbo-Power« bezeichnete Motor wurde über eine Turbine angetrieben, der auf die Hinterräder wirkte. Der Motor leistete 370 PS bei einer Turbinendrehzahl von 13.000 U/min. Der XP-21 hatte nur einen Sitz, und über dem Fahrer monierte man eine tropfenförmige Plexiglaskanzel. Kleine Flügel an den Seiten sowie ein zentrales Heckleitwerk stabilisierten den nur 1134 kg leichten Firebird. Wegen Reifenproblemen musste der Versuchspilot Emmett Conklin bei 160 km/h die Testfahrt abbrechen. Mit seiner rasend schönen Gestaltung ist dieses stromlinienförmige Modellfahrzeug ein originelles Sammlerstück.