0 0

Japanische Holzschnitte (1680-1938).

Von Andreas Marks. Köln 2021.

15,5 x 21,5 cm, 512 S., zahlr. farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1292609
geb. = fester Einband, paperback = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der japanische Holzschnitt ist ein Phänomen ohne westliches Pendant. Neben atemberaubenden Landschaften und subtil erotischen Szenen präsentiert er Schrecken verbreitende Geister und Dämonen ebenso wie Sumo-Ringer, Kabuki-Schauspieler und Kurtisanen, die von ihren Fans wie Popstars gefeiert werden. Diese handliche Ausgabe vom XXL-Band lüftet den Schleier dieser beliebten, aber immer noch wenig erschlossenen Kunstform und zeigt außergewöhnliche Meisterwerke von zahlreichen Künstlern von 1680-1938, deren beste Drucke aus Museen und Sammlungen weltweit zusammengetragen wurden. »Ein gewaltiges Werk... Wenn man lange genug durch dieses einzigartige Kompendium japanischer Kunstgeschichte blättert, gerät man in einen wahren Bilderrausch.« RBB Kultur
Von Hellen Burnham. Katalog, Museum of ...
Statt 28,00 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Abraham Teitelbaum. Hg. Frank Beer. ...
24,90 €
Von Jürgen K. Hultenreich. Mit ...
24,80 €
Herausgegeben von Erich Kästner. Köln ...
4,95 €
Warum Kirchenmäuse arm sind, was das ...
9,99 €