0 0

Ein falsches Wort.

Von René Pfister. München 2022.

13,5 x 21,5 cm, 288 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1370251
geb. = fester Einband, paperback = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der erbitterte Kampf um Identität und Meinungsfreiheit - ein Report aus den USA Eine linke Revolution hat Amerika erfasst: Im Namen von Gerechtigkeit und Antirassismus greift dort eine Ideologie um sich, die neue Intoleranz erzeugt - in liberalen Medien kann ein falsches Wort Karrieren beenden, an den Universitäten herrscht ein Klima der Angst, Unternehmen feuern Mitarbeiter, die sich dem neuen Zeitgeist widersetzen. In vielen Porträts und Geschichten beschreibt René Pfister, Büroleiter des Spiegel in Washington, diese neue politische Religion - und zeigt auf, warum die amerikanische Demokratie nicht nur von rechts unter Druck kommt. Er erklärt, wie Dogmatismus, Freund-Feind-Denken und Mob-Mentalität in Internet die Meinungsfreiheit in den USA schon gefährlich eingeschränkt haben. Eindrücklich warnt er vor diesem Fundamentalismus, dem wir uns widersetzen müssen, um auch in Deutschland die offene Gesellschaft zu verteidigen.
Hg. Nadja Kneissler. Bielefeld 2019.
Statt 34,90 €
nur 9,99 €
Von Markus Schauer. München 2023.
32,00 €
Von Caroline Fourest. Berlin 2020.
Mängelexemplar. Statt 18,00 €
nur 7,99 €
Von Kurt Halbritter. Berlin 2023.
24,00 €
Von Elaine Batiste, Natalie Crowley. ...
24,00 €
Von Philip Roth. Reinbek 2003.
14,00 €