Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, funktional komfortabel anbieten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu der Verwendung unserer Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Suche

Start

Filme

Bücher

Musik

Erotik

Geschenke

Science

Schnäppchen

1 Euro

Direktbestellung
Bücher > Geschichte Mittelalter

Die Normannen


Zoom
Arnulf Krause:
Die Normannen
9-7294-7
Buch
Lieferung in ca. 2 bis 3 Werktagen.

Preis € 6,00
In den Warenkorb

Artikelbeschreibung:
Sie herrschten im 11. und 12. Jh. bis in den Nahen Osten. Was blieb, ist der Mythos der erfolgreichsten Eroberer des Mittelalters, deren Auswirkungen bis heute präsent sind.

Eigenschaften:
224 S., 12 x 20 cm, geb. (Marix)

geb.= fester Einband, R = Restauflage (frühere Preisbindung aufgehoben, Vorauflage möglich), M = Bücher mit leichten Lagerschäden, SA = Sonderausgabe (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die geb. Ausgabe), Tb. = Taschenbuchausgabe (evtl. Vergleichspreis nennt geb. Ausgabe)

Weitere Titel von Arnulf Krause
Weitere Titel von Marix
Weitere Titel aus Bücher / Geschichte Mittelalter
In den Warenkorb

Oder per Telefon bestellen:
 089 / 36 08 22 17

Zusatzinfo zu: Die Normannen
Beschreibung
Normannen sind keine Wikinger, obwohl sie von diesen abstammten. In einer furiosen Entwicklung bauten sie innerhalb eines Jahrhunderts einen mittelalterlichen Musterstaat auf: christlich, ritterlich, zentral und effizient verwaltet, die aktuelle Gelehrsamkeit ihrer Zeit fördernd. Die größte Berühmtheit erlangten sie durch ihre militärischen Erfolge, mit denen sie sich im 11. und 12. Jahrhundert von der Normandie aus die Herrschaft über England, Süditalien und ein Gebiet im Nahen Osten verschafften. Trotz ihrer Siege integrierten und assimilierten sie sich so gründlich in den eroberten Ländern, dass nur noch die ruhmvolle Herkunft aus Skandinavien ihre Identität ausmachte - die in der Normandie noch heute gepflegt wird. Was blieb, ist ihr Mythos - der Mythos der erfolgreichsten Eroberer des Mittelalters, deren Spuren und Auswirkungen bis heute präsent sind.

Leseprobe
Soviel vorerst zur Vorgeschichte der Normannen, die eng mit der Wikingerzeit verbunden ist und in ihr ihren Ausgang nahm. Im Unterschied zu den Wikingern lässt sich für die nordfranzösischen Normannen und ihre mittelalterlichen Nachfahren kein klares Profil gewinnen. Denn während die Ersteren im Großen und Ganzen Skandinavien verbunden blieben, nahmen die Normannen - ganz ähnlich wie die Rus - bereits im Laufe von Jahrzehnten eine andere Identität an. Das lag an einer rasanten Romanisierung, der zufolge immer mehr Normannen die altfranzösische Sprache benutzten und die familiären wie kulturellen Verbindungen zu den Heimatländern schwächer wurden. Dazu trug die rasche Annahme des Christentums ebenso bei wie die Integration und Assimilierung in der alteingesessenen Bevölkerungsmehrheit - wozu nicht zuletzt zahlreiche Mischehen beitrugen. Für das 11. Jahrhundert muss man sich bereits fragen, was von einem wikingischen Erbe erhalten geblieben ist (vgl. Kap. 3). Mit ethnischer Fixierung ist es jedenfalls gerade im normannischen Adel nicht weit her; denn dieser bevorzugte familiäre Verbindungen zum alten Frankenadel, wovon man sich mehr Macht und Einfluss versprach. In den Eroberungen der Normannen sah es nicht viel anders aus: Selbst in England und in Süditalien sowieso erfolgte eine schnelle Integration. Was blieb dann aber noch von einer normannischen Identität? Interessanterweise das eigene Bewusstsein, von Skandinaviern abzustammen, das lange gepflegt wurde (und bis heute in der Normandie präsent ist). Die nichtnormannischen Historiographen überlieferten dieses Bewusstsein übrigens auch, allerdings mit negativer Konnotation. Ihnen zufolge stammten die Herzöge schlichtweg von Piraten ab. Gern verwenden mittelalterliche Zeugnisse wie moderne Historiker innen ein Bündel an charakteristischen Eigenschaften wie Kriegserfahrung, Ehrgeiz, Listigkeit. Ob sich derlei Attribute ausschließlich auf eine Gruppe beziehen lassen, sei dahingestellt. Klarere Konturen gewinnt man, wenn man die Normannen weniger von ihrer Herkunft als von ihrer Entwicklung versteht. Dabei stößt man auf Phänomene wie das eines Musterstaates mit effizienter Verwaltung und einer engen Beziehung zwischen den Herzögen und der Kirche. Dazu zählt ebenso die Entwicklung des Rittertums, der Burgenbau und die Gelehrsamkeit der Klosterschulen.



< Vorheriger Artikel

Nächster Artikel >


Kunden, die sich für diesen Artikel interessierten, interessierten sich auch für:
Th. Asbridge: Der Grösste aller Ritter Th. Asbridge
Der Grösste aller Ritter
€ 29,95

Kundenbewertungen
Zu diesem Artikel liegen noch keine Kundenbewertungen vor. Schreiben Sie die erste.
Bewerten Sie "Die Normannen"
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht):
Ihr Nickname (Pseudonym):
Wieviele Sterne geben Sie dem Artikel?
Ihre Meinung zum Artikel:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien


Mehr Bücher:
Comics Eisenbahn und Technik Erotik Bücher Esoterik Faksimiles Film und Fernsehen
Mehr Filme:
internationale Spielfilme deutsche Spielfilme Literatur und Theater Geschichte Weltkriege Musik
Mehr Musik:
Klassik und Oper Jazz und Blues Rock und Pop Unforgettable Weltmusik Volksmusik
Alle Rubriken anzeigen... Alle Rubriken anzeigen... Alle Rubriken anzeigen...
Mehr Erotik:
erotische Spielfime Erotik Filme Bildbände erotische Ratgeber erotische Romane SM und Bizarre
Mehr Geschenke:
Hobby Instrumente Papeterie Schmuck & Uhren Spiele Vitale Produkte
Mehr aus Science:
Astronomie Biologie Chemie EDV Geowissenschaften Mathematik
Alle Rubriken anzeigen... Alle Rubriken anzeigen... Alle Rubriken anzeigen...

Suche Erweiterte Suche